Zum Frauentag: Mittwoch 8. März um 19:00 Uhr „Hafen der Ehe“


Eine musikalische Komödie:

Eine Hochzeitsfeier beginnt ganz gewöhnlich und routiniert, Brautpaar und Gäste treffen ein und die versammelte Feier-Mannschaft scheint ruhig in den Hafen der Ehe einzufahren. Doch plötzlich kommt ein Gefühlssturm auf im Hochzeitszimmer und aus der Eheschließung wird eine wild-komische Abrechnung der Standesbeamtin mit den Tücken der Ehe und ihrer Aufgabe Paare in den sicheren Hafen zu führen.

In urkomischen Streifzügen durch die Aufgaben und Abgründe der Ehe will sie dem Paar einmal schonungslos und ehrlich zeigen, was das „Anker werfen“ im heimischen Wohnzimmer bedeutet. Sie singt, lacht, lallt und liebt sich durch die Episoden des klassischen Beziehungslebens. Ob Baumarkt-Exkursionen oder Bierbauch-Diskussionen, komödiantisch-unbarmherzig manövriert sie ihren Krisenkutter durch die trüben Gewässer des Beziehungsalltages. Aber sind sie wirklich so trüb? Oder ist nur ihr Blick getrübt? Am Ende dieser romantisch-wilden Komödie wird der rettende Hafen sichtbar. Ein Stück voller Lachen, Liebe und Wahrheiten – „Bis das der Tod uns scheidet!“

Text: die TONabnehmer / Musik & Spiel: Jens Hasselmann, Marie-Luise Gunst

Tickets: €23